Schlagwort: Frame-Pool

Ent­leerungs­hahn dicht!

Entgraten

Folgende Stellen sollten vor der Montage geprüft und ein gegeben Falls vorhandener Grat entfernt werden.
  • Bohrung im Kessel (Innen- und Außenseite)
  • Kesselseitige Dichtfläche am Stutzen
  • Dichtfläche am Stutzen (da wo die Verschluskappe aufgedreht wird)
  • Mutter

Die zwei Dichtflächen am Stutzen

Essentiell für die Dichtheit sind die zwei auf den Fotos zu sehenden Dichtflächen. Bei der Bearbeitung sollte man behutsam und gewissenhaft. Wer sich hier 5 Minuten mehr Zeit lässt, kann sich sich später einiges an Arbeit ersparen.
  • Dichtfläche ohne Grat (entgratet)

  • Deutlicher Grat an der Dichtfläche für die Verschlusskappe

  • Deutliche Naht an der kesselseitigen Dichtfläche

  • Glatte Dichtfläche, nach Bearbeitung mit Feile

Montage

Zur besseren Montage kann man die beiden Gummidichtungen mit Vaseline behandeln. Zum einen kann hierdurch natürlich die anfängliche Dichtheit verbessert werden. Der eigentlich Vorteil ergibt sich aber dadurch, dass sich die Dichtungen beim Anziehen nicht mehr so schnell verdrehen und dadurch weg geschoben werden. Außerdem wird das Anzugsmoment reduziert, wodurch bei selben Drehmoment mehr Kraft auf die Dichtungen ausgeübt wird.

Teflon­band

Die “Universalwaffe” Teflonband oder auch andere Gewindedichtmittel, haben hier nichts zu suchen und wirken sich sogar Kontraproduktiv auf die Dichtheit aus.
Dazu muss man sich nur die Frage beantworten, was es hier bringen soll, wenn der “Spalt” zwischen Mutter und Stutzen am Gewinde gedichtet wäre? Hier ist keine Dichtheit gefordert. Der Nachteil vom Gewindedichtmittel ist die zusätzliche Hemmung beim Anziehen, wodurch weniger Kraft auf die eigentlichen Flachdichtungen ausgeübt wird.
  • Schnitt durch montierten Entleerungshahn

    Grün markiert sind die beiden relevanten Dichtflächen

  • Montierter Entleerungshahn

  • Fertig bearbeiteter Entleerungshahn

    Vaseline verhindert das Verdrehen der Dichtungen bei der Montage

Weiterlesen

Wasserpflege

Wasser pflege


Von Bayrol…

Ich habe bisher in erster Linie Wasserpflege-Produkte vom deutschen Hersteller Bayrol verwendet. Bayrol ist ein traditionsreiches Unternehmen mit nun fast 100-jähriger Erfahrung im Bereich der Poolwasserpflege. An der Qualität der Bayrol Produkte habe ich keine Zweifel und selber habe ich hier bisher auch ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Allerdings lässt sich Bayrol seine Produkte auch gut bezahlen.

Zu Cristal

Jetzt gibt es ja zahlreiche Alternativen, von billig bis teuer. Die Kollegen vom großen Onlinehändler POOL Total haben mich dann auf die Marke Cristal aufmerksam gemacht. Unter der Marke Cristal bietet POOL Total exklusiv ein breites Portfolio an Wasserpflege-Produkte an und das zu attraktiven Preisen. Wie die Produkte sich in der Praxis schlagen kann ich noch nicht sagen. Vielversprechend ist allerdings die Tatsache, dass der Hersteller ebenfalls Bayrol ist, was sich schnell mit einem Blick ins Sicherheitsdatenblatt der Cristal Produkte verifizieren lässt.

Ich werde ab dieser Saison voll auf die Produkte der Marke Cristal setzen und bin überzeugt, dass dies keine schlechte Entscheidung ist.

Die Grundausstattung

Die Grund-ausstattung

Essentiell bei der chemischen Wasserpflege sind zwei Dinge. Der pH-Wert und die Desinfektion. Bei der Desinfektion gibt es hierbei verschiedene Ansätze, ich beziehe mich hier im Artikel auf eine Desinfektion mit Chlor, welches dem Wasser direkt zu gegeben wird.

pH-Wert-Regulierung

Ein korrekter pH-Wert ist in vielerlei Hinsicht wichtig und muss daher entsprechend gemessen und eingestellt werden. Angestrebt werden sollte ein neutraler Wert, welcher zwischen 7,0 und 7,2 liegt. Bei Werten unter 7,0 ist das Wasser sauer, was zu beschleunigter Korrosion an allen mit dem Wasser in Berührung kommenden Metallteilen führt. Ein Wert im alkalischen Bereich, also über dem Zielbereich von 7,2 reduziert die desinfizierende Wirkung von Chlor, wodurch Bakterien und Algen im Wasser eher leben können.
Ja nach dem, welchen pH-Wert das Poolwasser hat, kann man mit pH-Heber oder pH-Senker korrigieren. Der pH-Wert von Trinkwasser aus der Leitung ist oft im alkalischen Bereich eingestellt, zudem kann im frischen Wasser noch Kohlenstoffdioxid gebunden sein, welches im befüllten Pool langsam ausgast und somit den pH-Wert steigen lässt. Die meisten Poolbesitzer benötigen daher vorrangig pH-Senker. In den ersten Wochen nach dem einlassen kann es da schon mal passieren das man täglich eine entsprechende Menge zugeben muss.
Wichtig bei der Zugabe von pH-Regulator ist, dass man bei größeren Abweichungen sich langsam an den Zielwert herantastet. Der Versuch, das Wasser mit einem pH-Wert von Beispielsweise 8,0 mit nur einer Dosierung auf einen Wert von 7,2 zu senken kann schnell dazu führen, dass man im Anschluss deutlich im sauren Bereich liegt. Besser ist hier eine schrittweise Annäherung mit Dosierungen welche den Wert je um 0,2 verändern. Wenn die Filteranlage Läuft, das Wasser also Umgewälzt wird, kann der Wert schon nach einer Stunde erneut gemessen werden und der nächste Schritt der Korrektur vorgenommen werden.

Poolpflege Anleitung

Mehr über das genaue Vorgehen zum Einstellen der Wasserwerte kann im Artikel „Einfache Poolpflege Anleitung“ nachgelesen werden.

Zum Artikel

Chlor

Chlor wird in der Regel in zwei Varianten benötigt. Einmal schnelllöslich, um bei frischem Wasser schnell einen entsprechenden Chlorgehalt herstellen zu können. Ist dieser Wert initial erreicht, wird das Chlor natürlich verbraucht, dies passiert durch Verunreinigungen welche ins Wasser gelangen, aber auch durch Sonnenlicht. Um den Chlorgehalt dennoch aufrecht zu halten, bieten sich sogenannte Langzeit-Chlor-Tabs an. Diese können in einem Dosier-Schwimmer eingesetzt permanent im Pool schwimmen und geben kontinuierlich Chlor ans Wasser ab.

Produkte im Überblick

Meine Grundausstattung im Überblick, diese kann so exemplarisch natürlich von jedem übernommen werden. Die genannten Mengenangaben beziehen sich auf unseren Pool mit 20.000 l Wasser, welchen wir von Anfang Mai bis Ende Septemper aktiv betreiben.
  • CRISTAL pH-Senker Granulat 6,0 kg

    In der Vergangenheit habe ich zwei 6,0 kg Eimer je Saison benötigt. Im Vergleich zum 1,0 kg Gebinde spart man beim Eimer schon etwas.

    Auf POOL Total

  • CRISTAL pH-Heber Granulat 1,0kg

    In 4 Jahren meiner “Pool-Laufbahn” habe ich einmal pH-Heber dosieren müssen. Für den Fall der Fälle habe ich dennoch immer eine Dose im Haus.

    Auf POOL Total

  • CRISTAL Schockchlortabletten (20g) 1,0 kg

    Praktische 20 g Tabletten, somit spart man sich das Abmessen von Granulat.

    Auf POOL Total

  • CRISTAL e-Chlor-Langzeit-Tabletten (200g) 1,0 kg

    Je nach Wetter hält bei mir ein 200 g Tab bis zu 3 Wochen.

    Auf POOL Total

Die aufgeführten Links sind sogenannte Partner-Links (Affiliate-Links), wird über diesen Link beim entsprechenden Partner eine Bestellung ausgelöst erhalte ich eine Provision. Preise und Konditionen für den Kunden sind davon unberührt, das heißt ihr habt keinen Nachteil und meine Arbeit wird etwas honoriert.

Ergänzende Produkte

Neben Chlor und pH-Steller gibt es natürlich noch unzählige weiter Wasserpflege-Produkte, welche in meinen Augen nicht immer sinnvoll oder zum Teil eher Kontraproduktiv sind. Was ich selber neben den Basis-Produkten noch verwende möchte ich kurz im Folgendem vorstellen.

Flockmittel

Gefiltert wird bei mir ganz klassisch mit einem Sandfilter. Ein solcher Filter ist von der Filterschärfe nicht ganz so gut wie zum Beispiel ein Kartuschenfilter, um diesen Nachteil zu begegnen kann man allerdings Flockmittel einsetzen. Ein solches Flockmittel sorgt dafür, dass sehr feine Schmutzpartikel “flocken”, sich also verbinden und somit vergrößern. Diese größeren Flocken können dann wiederum gut vom Sandfilter zurückgehalten werden.
Wichtig hierbei ist, dass das Flockmittel möglichst nur in, beziehungsweise auf den Sandfilter kommt. Im Pool selber würde es dazu führen, dass der feine Schmutz schon hier flockt und sich auf dem Beckenboden absetzt. Cristal bietet daher sogenannte Flockmittelkartuschen an, das sind kleine Säckchen welche mit dem Flockmittel gefüllt sind. Diese legt man in den Skimmer wodurch das Flockmittel direkt in den Sandfilter und nicht ins Becken gelangt.

Algizid

Algizid – auch wenn die Hersteller und Händler gerne das Wort vermeiden, ein Mittel zur “Verhinderung von Algenwachstum” ist jedoch genau das. Ein solches Algizid sollte immer mit bedacht eingesetzt werden. Ich bin hier auch kein Freund der Vorbeugung – Kopfschmerztabletten nehme ich auch nicht um keine Kopfschmerzen zu bekommen, sondern erst im Bedarfsfall.
Trotz penibler Wasserpflege kann es immer mal wieder vorkommen das irgendwas schief läuft und im Wasser ein Algenwachstum zu beobachten ist. Erkennt man dies leichte Grünfärbung und flächige Ablagerungen an Boden und Wänden rechtzeitig wirkt das Algizid in Verbindung mit etwas erhöhten Chlorgehalt über Nacht wahre Wunder. Selber habe ich dies so schon zwei Mal praktiziert, jeweils nachdem in der Urlaubsvertretung nicht alles nach Plan gelaufen ist. Ist der Pool natürlich grasgrün, wage ich zu bezweifeln ob ein paar Milliliter Algizid noch groß was zur Klärung beitragen können, aber das ist ein anderes Thema.
Bedenken sollte man bei der Anwendung von Algizid auch, dass dieses nur sehr langsam (zum Teil gar nicht) abgebaut wird. Rückspülwasser zur Pflanzenbewässerung nutzen ist dann vielleicht nicht mehr die beste Idee.

Randreiniger

Klassische Reinigungsmittel aus Küche und Bad sind für den Pool nur bedingt geeignet. Zum einen möchte man ja in der Regel keinen Schaum auf dem Wasser haben und ein Pool welcher nach Duschgel duftet ist sicherlich auch gewöhnungsbedürftig. Für die Reinigung unter Wasser nutze ich daher gar keine speziellen Mittel, eine einfache Bürste reicht aus um, gegeben Falls vorhandene, Ablagerungen von Wänden und Boden zu lösen, den Rest macht die Filteranlage oder der Bodensauger.
Für den Rand, also der Teil der Wand welcher sich über der Wasserlinie befindet nutze ich einen speziellen schaumfreien Reiniger. Mit diesem lassen sich schonend einfach Kalkflecken, Fettränder und Hinterlassenschaften von Vögeln entfernen.

Produkte im Überblick

Ergänzungsprodukte welche ich Einsetze im Überblick. Auch hier beziehen sich die genannten Mengenangaben auf unseren Pool mit 20.000 l Wasser, welchen wir von Anfang Mai bis Ende Septemper aktiv betreiben.
  • CRISTAL Flockmittelkartuschen 1,0 kg

    Eine Kartusche reicht bei mir ein bis zwei Wochen. Da ich nicht permanent Flocke komme ich mit einer Packung á 8 Kartuschen über die Saison.

    Auf POOL Total

  • CRISTAL Algenverhütung Schaumfrei 1,0 l

    Wie bereits geschrieben. Algizid kommt bei mir nur im Notfall zur Anwendung und dann mit 250 ml auf 20 m³ auch eher schwach konzentriert.

    Auf POOL Total

  • CRISTAL Randreiniger flüssig alkalisch 1,0 l

    Zur Entfernung von Fett, Schmutz und Ruß-Rändern

    Eine Flasche reicht bei mir für eine Saison.

    Auf POOL Total

Die aufgeführten Links sind sogenannte Partner-Links (Affiliate-Links), wird über diesen Link beim entsprechenden Partner eine Bestellung ausgelöst erhalte ich eine Provision. Preise und Konditionen für den Kunden sind davon unberührt, das heißt ihr habt keinen Nachteil und meine Arbeit wird etwas honoriert.

Cristal bei POOL Total

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei der Firma POOL Total für die Bereitstellung der Cristal Wasserpflege-Produkte bedanken.
Das komplette Cristal Sortiment, mit Produkten der folgenden Kategorien, exklusiv bei POOL Total

Mein Cristal Sortiment für einen unbeschwerten Start in die Saison.
Alle wichtigen Infos zur Wasserpfelge sowie entsprechende Dosierempfehlungen gibt es auch nochmal kurz zusammen gefasst im “Poolpflege Guid” von POOL Total.

Erste Erfahrungen

Diesen Artikel habe ich heute am 25. März 2021 geschrieben und unser Pool befindet sich noch im Winterbetrieb, ist also nur halb voll und lichtdicht Abgedeckt. Erfahrungen mit den neuen Wasserpflege-Produkten kann ich daher noch nicht sammeln. Von diesen werde ich dann nach der Auswinterung, Ende April, hier berichten.

Über mich

Elias Rümmler

Seit 2018 beschäftige ich mich mit der Thematik des privaten Poolbaus und dessen Betrieb. Meinen Schwerpunkt sehe ich hierbei auf der theoretischen Betrachtung der Anlage sowie der Technik allgemein.

Weiterlesen

Skimmer am Rechteck-Frame-Pool

Probleme mit Keil

Mit einem einfachen Keil ergeben sich aber neue Probleme. Entweder man nutzt längere Schrauben. Schraube und Skimmer-Blende sind dann allerdings nicht mehr senkrecht zueinander sind. Schlimmstenfalls führt dies zum Verschieben der Blende und damit zum Einreisen der Löcher in der Poolfolie. Eine andere Herangehensweise wäre Skimmer und Blende je einzeln an den Keil zu schrauben. Hierzu muss der Keil etwas dicker sein und der Skimmer muss die Möglichkeit bieten (so zu modifiziert zu werden), dass man ihn von hinten/außen anschrauben kann. Da die meisten Skimmer diese Möglichkeit allerdings nicht bieten, beziehungsweise sich nicht entsprechend aufbohren lassen, ist diese Variante auch nur weniger praktikabel.

Lösung mit Doppelkeil

Meine Idee wäre nun ein zweiteiliger Keil, sodass Blende und Skimmer wieder parallel zueinander sind. Ein Keil wird an der Poolaußenseite und einer an der Innenseite Montiert. Verschraubt wird dann mit längeren Schrauben aus Richtung Poolinnenseite.

  • Wasserseitiger Keil

    Eine leichte Vertiefung nimmt die Doppeldichtung auf. Der Spalt zwischen Poolfolie und Keil wird somit auf ein Minimum reduziert.
  • Ansicht von Außen

    Der außen liegende Keil übernimmt die Kontur vom Skimmer, somit entsteht ein klares Erscheinungsbild.
  • Außenkeil

    Nahtloser Übergang zwischen Keil und Skimmergehäuse.

Features im Detail

  • Skimmerklappe

    Die Skimmerklappe lässt sich wahlweise auch im wasserseitigem Keil montieren.
  • Außenkeil

    Der außen liegende Keil übernimmt die Kontur vom Skimmer, somit entsteht ein nahtloser Übergang.
  • Skimmerblende

    Der wasserseitige Keil hat die selben Abmessungen wie die Skimmerblende, wodurch unnötige Schmutzkanten vermieden werden.
  • Doppeldichtung

    Für die Doppeldichtung ist am wasserseitigem Keil eine Vertiefung vorgesehen, somit liegt der Keil außen direkt an der Poolfolie an.

Doppelkeil aus dem 3D Drucker

Die Anforderungen an den fertigen Keil sind hoch. So muss er nicht nur hinreichend stabil sein, um die Kräfte auf die Dichtungen zu übertragen sondern auch beständig gegen Chlorwasser und UV-Strahlung sein. In meinen Augen gibt es hier nur ein Material, welches die genannten Eigenschaften mitbringt – ASA (Acrylnitril-Styrol-Acrylat).
Neben den Außenkeil und den Keil für die Wasserseite wird zur Montage noch eine Einfachdichtung sowie längere Schrauben benötigt. Bedingt durch den 3D Druck entsteht eine leicht gestufte Oberfläche an der schrägen Seite des Keils. Damit hier Dichtheit gewährleistet werden kann, bietet sich der Einsatz von dauerelastischer Dichtmasse an.
  • Fertig für den Einbau

  • Komplett

  • Bohrbild

Kein Verkauf von Doppelkeilen

Ich bin überwältigt von den zahlreichen Anfragen zu den Doppelkeilen. In den letzten Wochen habe ich Doppelkeile aus über 40 kg Rohmaterial gedruckt und verkauft*. Allerdings fehlt mir hier einfach die Zeit weiter zu machen – irgendwann muss man schließlich auch mal am Pool entspannen.
Daher habe ich mich dazu entschlossen, dieses Jahr keine weiteren Doppelkeile zu produzieren. Vielleicht ergibt sich noch was und es findet sich ein Hersteller für die Keile. Informationen dazu werde ich natürlich hier bereit stellen.
* Der Verkauf erfolgte zu jedem Zeitpunkt konform mit dem USt. mit Rechnung und ausgewiesener MwSt.

Über mich

Elias Rümmler

Seit 2018 beschäftige ich mich mit der Thematik des privaten Poolbaus und dessen Betrieb. Meinen Schwerpunkt sehe ich hierbei in der theoretischen Betrachtung der Anlage sowie der Technik allgemein.

Weiterlesen

Copyright © 2021 Elias Ruemmler All Rights Reserved.