Schlagwort: SFA

Ent­leerungs­hahn dicht!

Entgraten

Folgende Stellen sollten vor der Montage geprüft und ein gegeben Falls vorhandener Grat entfernt werden.
  • Bohrung im Kessel (Innen- und Außenseite)
  • Kesselseitige Dichtfläche am Stutzen
  • Dichtfläche am Stutzen (da wo die Verschluskappe aufgedreht wird)
  • Mutter

Die zwei Dichtflächen am Stutzen

Essentiell für die Dichtheit sind die zwei auf den Fotos zu sehenden Dichtflächen. Bei der Bearbeitung sollte man behutsam und gewissenhaft. Wer sich hier 5 Minuten mehr Zeit lässt, kann sich sich später einiges an Arbeit ersparen.
  • Dichtfläche ohne Grat (entgratet)

  • Deutlicher Grat an der Dichtfläche für die Verschlusskappe

  • Deutliche Naht an der kesselseitigen Dichtfläche

  • Glatte Dichtfläche, nach Bearbeitung mit Feile

Montage

Zur besseren Montage kann man die beiden Gummidichtungen mit Vaseline behandeln. Zum einen kann hierdurch natürlich die anfängliche Dichtheit verbessert werden. Der eigentlich Vorteil ergibt sich aber dadurch, dass sich die Dichtungen beim Anziehen nicht mehr so schnell verdrehen und dadurch weg geschoben werden. Außerdem wird das Anzugsmoment reduziert, wodurch bei selben Drehmoment mehr Kraft auf die Dichtungen ausgeübt wird.

Teflon­band

Die “Universalwaffe” Teflonband oder auch andere Gewindedichtmittel, haben hier nichts zu suchen und wirken sich sogar Kontraproduktiv auf die Dichtheit aus.
Dazu muss man sich nur die Frage beantworten, was es hier bringen soll, wenn der “Spalt” zwischen Mutter und Stutzen am Gewinde gedichtet wäre? Hier ist keine Dichtheit gefordert. Der Nachteil vom Gewindedichtmittel ist die zusätzliche Hemmung beim Anziehen, wodurch weniger Kraft auf die eigentlichen Flachdichtungen ausgeübt wird.
  • Schnitt durch montierten Entleerungshahn

    Grün markiert sind die beiden relevanten Dichtflächen

  • Montierter Entleerungshahn

  • Fertig bearbeiteter Entleerungshahn

    Vaseline verhindert das Verdrehen der Dichtungen bei der Montage

Weiterlesen

Vario Pumpe


Die Aqua Vario Plus

Die AquaVarioPlus von Aquatechnix ist nicht einfach nur eine “Aqua Plus” mit aufgesetzten Drehzahlregler. Die Pumpe verfügt über einen völlig anderen Motor, einen sogenannten Permanentmagnetmotor. Dieser lässt sich wesentlich variabler in seiner Drehzahl regeln als der sonst zur Anwendung kommende Kondensatormotor. Dies zeigt sich in einem besseren Wirkungsgrad über das verfügbare Drehzahlband und gleichbleibende Laufruhe. Ein weiterer Pluspunkt ist die Geräuschentwicklung. Der klassische Kondensatormotor wir mit Netzspannung betrieben, diese hat eine Frequenz von 50 Hz, was sich beim Betrieb durch ein hörbares Brummen bemerkbar macht. Der Permanentmagnetmotor hingegen wird mit einer wesentlich höheren Frequenz angeregt, was zwar auch hörbar ist, vom Ton aber eher einem sanften Surren entspricht. Des Weiteren bringt die Pumpe ein nicht dokumentiertes Feature mit – die Möglichkeit der Fernsteuerung. So lässt sich die VARIO Plus, wie die größere Speck BADU Eco Soft, über eine im Klemmkasten vorhandene Steckverbindung mit externen Steuerungen verbinden und ansteuern. Hierbei können entweder die an der Pumpe eingestellten Drehzahlstufen genutzt werden oder per Analogwert eine individuelle Drehzahl vorgegeben werden.
  • AquaVarioPlus neben der AquaPlus 6

  • Sicher verpackt und schnell geliefert

Warum eine Pumpe mit variabler Drehzahl?

Bei mir waren letzten Endes drei Punkte ausschlaggebend für die Entscheidung eine Vario Pumpe einzusetzen.
  • Steigerung der Wasserqualität, durch bessere Filtration
  • Reduzierung der Stromkosten
  • Verringerung der Schallemission
Auch wenn die Pumpe aktuell noch in der Werkstatt steht und nur einen kurzen Testlauf hinter sich hat, bin ich schon jetzt überzeugt, alle Punkte erfüllen zu können.

Optimierte Filtration

Wie schon im Artikel Die richtige Filteranlage erklärt ist die Güte der Filtration beim Sandfilter abhängig von der Fließgeschwindigkeit im Filter. Im Gegensatz zur Auslegung einer Filteranlage mit einer nicht regelbaren Pumpe, muss bei einer Vario Pumpe kein Kompromiss mehr zwischen Filter- und Rückspülgeschwindigkeit gefunden werden.
Senkt man nun also die Filtergeschwindigkeit auf 20 – 30 m/h ab, werden weniger feine Partikel durch den Filter hindurchgedrückt und die Güte der Filtration steigt. Allerdings reduziert sich zwangsläufig auch der Volumenstrom, zumindest dann wenn der Filterkessel nicht vergrößert wird. So beträgt der Volumenstrom 3,14 m³/h bei einer Fließgeschwindigkeit von 25 m/h im Kessel mit 400 mm Durchmesser. Diesen reduzierten Volumenstrom muss man nun heranziehen um die Umwälzzeiten zu bestimmen, für drei Umwälzungen an meinem Pool mit 20 m³ würde ich also auf eine tägliche Umwälzzeit von gut 20 Stunden kommen. Dies ist mir persönlich allerdings eindeutig zu lang und wiederspricht auch den etablierten Richtwerten. zudem sollte man bedenken, dass Nachts bewegtes Wasser schneller abkühlt als Ruhendes.
Vergrößert man nun den Filterkessel, erreicht man langsame Filtergeschwindigkeiten ohne größere Einbußen beim Volumenstrom. Ich habe mich für einen Kessel mit 500 mm Durchmesser entschieden. Hier erreiche ich knapp 5 m³/h bei einer Fließgeschwindigkeit im Filter von 25 m/h. Die tägliche Umwälzzeit reduziert sich somit auf 12 h, was in meinen Augen hinreichend ist.

Geringere Stromkosten

Wie in der Einleitung erwähnt kommt wird bei der AquaVarioPlus ein Permanentmagnetmotor verbaut. Im Vergleich zu einen konventionellen Wechselstrommotor lässt sich ein solcher Motor in einem breiten Drehzahlband betreiben und verliert dabei nur wenig an Drehmoment. Zudem sinkt die Leistungsaufnahme im Verhältnis zur Leistungsabgabe.
Bisher habe ich eine AquaPlus 6 Pumpe am 400 mm Kessel eingesetzt. Diese ist täglich 10 Stunden gelaufen, bei einer Leistungsaufnahme von circa 450 W entspricht dies 4,5 kWh. In dieser Zeit wurde das Poolwasser (20 m³) rechnerisch 3-mal umgewälzt. Die AquaVarioPlus Pumpe wird jetzt zusammen mit einem 500 mm Kessel am selben Pool betrieben. Für eine 3-fache Umwälzung muss die Pumpe täglich 2 Stunden länger laufen. Die längere Laufzeit ist der gewünschten geringeren Filtergeschwindigkeit von 25 m/h geschuldet. Eingestellt wird die Pumpe auf eine Drehzahl von 2250 Umdrehungen pro Minute, hierbei hat sie eine Leistungsaufnahme von ungefähr 300 W. Täglich entsteht somit ein Strombedarf von 3,6 kWh. Mit einer Differenz von 0,9 kWh pro Tag ergibt sich bei 150 Betriebstagen im Jahr und einem Strompreis von 0,29 ct/kWh eine Ersparnis von 39 Euro.

Geringere Schallemission

Hier ist es schwierig eine Aussage zu treffen in wie weit sich die Schallemission verringert. Nicht zuletzt weil jeder Geräusche individuell wahr nimmt und die Wahrnehmung auch immer von anderen Umgebungsgeräuschen abhängt. Eine erste Schallpegelmessung hat gezeigt, dass die AquaVarioPlus Schall in anderen Oktaven (also mit einer anderen Frequenz) emittiert als die AquaPlus 6. Rein vom persönlichem Empfinden, würde ich das surren der AquaVarioPlus als angenehmer Beschreiben. Die AquaPlus 6 hingegen erzögt einen brummenden Ton, welcher eher an das 50 Hz Brummen von günstigen Beschallungsanlagen erinnert.

Technik im Überblick

Viel Technik gibt es hier gar nicht. Filterkessel und Pumpe gab es nicht im Set, also habe ich die Komponenten einzeln bezogen. Die AquaVarioPlus in der POOL Total Edition ist technisch Identisch mit der eigentlichen AquaVarioPlus von Aquatechnix, hat jedoch ein farbenfrohes Pumpengehäuse und einen attraktiven Preis. Beim Filterkessel war wir wichtig, dass das Mehrwegeventil von Praher ist, hier kann man davon ausgehen das es auch in ein paar Jahren noch Ersatzteile gibt.
Kaufen kann man beides natürlich bei POOL Total.
  • Aqua VARIO Plus
    Edition ”POOL Total”

    Aqua TechniX

    Die selbstansaugende, drehzahlgesteuerte Umwälzpumpe mit Vorfilter vom deutschen Hersteller Aqua TechniX, hat je nach eingestellter Drehzahl eine Leistungsaufnahme zwischen 70 und 650 W und ermöglicht somit einen energieeffizienten Filterbetrieb.

    Kaufen bei POOL Total

  • Sandfilterkessel Premium GFK
    Ø 500mm + 6-Wege Ventil

    Zirkel Filter

    Hochwertiger zweiteiliger Filterkessel aus glasfaser-verstärkten Kunststoff vom deutschen Hersteller Zirkel Filter. Geliefert wird der Filter mit einem 6-Wege-Side-Mount-Ventil von Kunststoffspezialist Praher aus Österreich und einer stabilen Grundplatteplatte mit Messing-Gewindeeinsätzen.

    Kaufen bei POOL Total

Die aufgeführten Links sind sogenannte Partner-Links (Affiliate-Links), wird über diesen Link beim entsprechenden Partner eine Bestellung ausgelöst erhalte ich eine Provision. Preise und Konditionen für den Kunden sind davon unberührt, das heißt ihr habt keinen Nachteil und meine Arbeit wird etwas honoriert.

Fernsteuerung

Meine Filteranlage beziehungsweise die AquaVarioPlus werde ich fernsteuern. Dazu nutze ich die Möglichkeit die Drehzahl über die vorhandene 0 – 10 V Schnittstelle von extern einzustellen. Im separaten Artikel VarioControl gibt es demnächst alle Details zur vorgesehen Steuerung.

Über mich

Elias Rümmler

Seit 2018 beschäftige ich mich mit der Thematik des privaten Poolbaus und dessen Betrieb. Meinen Schwerpunkt sehe ich hierbei auf der theoretischen Betrachtung der Anlage sowie der Technik allgemein.

Weiterlesen

Skimmer am Rechteck-Frame-Pool

Probleme mit Keil

Mit einem einfachen Keil ergeben sich aber neue Probleme. Entweder man nutzt längere Schrauben. Schraube und Skimmer-Blende sind dann allerdings nicht mehr senkrecht zueinander sind. Schlimmstenfalls führt dies zum Verschieben der Blende und damit zum Einreisen der Löcher in der Poolfolie. Eine andere Herangehensweise wäre Skimmer und Blende je einzeln an den Keil zu schrauben. Hierzu muss der Keil etwas dicker sein und der Skimmer muss die Möglichkeit bieten (so zu modifiziert zu werden), dass man ihn von hinten/außen anschrauben kann. Da die meisten Skimmer diese Möglichkeit allerdings nicht bieten, beziehungsweise sich nicht entsprechend aufbohren lassen, ist diese Variante auch nur weniger praktikabel.

Lösung mit Doppelkeil

Meine Idee wäre nun ein zweiteiliger Keil, sodass Blende und Skimmer wieder parallel zueinander sind. Ein Keil wird an der Poolaußenseite und einer an der Innenseite Montiert. Verschraubt wird dann mit längeren Schrauben aus Richtung Poolinnenseite.

  • Wasserseitiger Keil

    Eine leichte Vertiefung nimmt die Doppeldichtung auf. Der Spalt zwischen Poolfolie und Keil wird somit auf ein Minimum reduziert.
  • Ansicht von Außen

    Der außen liegende Keil übernimmt die Kontur vom Skimmer, somit entsteht ein klares Erscheinungsbild.
  • Außenkeil

    Nahtloser Übergang zwischen Keil und Skimmergehäuse.

Features im Detail

  • Skimmerklappe

    Die Skimmerklappe lässt sich wahlweise auch im wasserseitigem Keil montieren.
  • Außenkeil

    Der außen liegende Keil übernimmt die Kontur vom Skimmer, somit entsteht ein nahtloser Übergang.
  • Skimmerblende

    Der wasserseitige Keil hat die selben Abmessungen wie die Skimmerblende, wodurch unnötige Schmutzkanten vermieden werden.
  • Doppeldichtung

    Für die Doppeldichtung ist am wasserseitigem Keil eine Vertiefung vorgesehen, somit liegt der Keil außen direkt an der Poolfolie an.

Doppelkeil aus dem 3D Drucker

Die Anforderungen an den fertigen Keil sind hoch. So muss er nicht nur hinreichend stabil sein, um die Kräfte auf die Dichtungen zu übertragen sondern auch beständig gegen Chlorwasser und UV-Strahlung sein. In meinen Augen gibt es hier nur ein Material, welches die genannten Eigenschaften mitbringt – ASA (Acrylnitril-Styrol-Acrylat).
Neben den Außenkeil und den Keil für die Wasserseite wird zur Montage noch eine Einfachdichtung sowie längere Schrauben benötigt. Bedingt durch den 3D Druck entsteht eine leicht gestufte Oberfläche an der schrägen Seite des Keils. Damit hier Dichtheit gewährleistet werden kann, bietet sich der Einsatz von dauerelastischer Dichtmasse an.
  • Fertig für den Einbau

  • Komplett

  • Bohrbild

Kein Verkauf von Doppelkeilen

Ich bin überwältigt von den zahlreichen Anfragen zu den Doppelkeilen. In den letzten Wochen habe ich Doppelkeile aus über 40 kg Rohmaterial gedruckt und verkauft*. Allerdings fehlt mir hier einfach die Zeit weiter zu machen – irgendwann muss man schließlich auch mal am Pool entspannen.
Daher habe ich mich dazu entschlossen, dieses Jahr keine weiteren Doppelkeile zu produzieren. Vielleicht ergibt sich noch was und es findet sich ein Hersteller für die Keile. Informationen dazu werde ich natürlich hier bereit stellen.
* Der Verkauf erfolgte zu jedem Zeitpunkt konform mit dem USt. mit Rechnung und ausgewiesener MwSt.

Über mich

Elias Rümmler

Seit 2018 beschäftige ich mich mit der Thematik des privaten Poolbaus und dessen Betrieb. Meinen Schwerpunkt sehe ich hierbei in der theoretischen Betrachtung der Anlage sowie der Technik allgemein.

Weiterlesen

Die richtige Filteranlage

Aufgaben der Filteranlage

  • Natürlich soll eine Filteranlage, wie der Name schon sagt, Verunreinigungen in Form von Schmutzpartikeln aus dem Poolwasser filtern und zurück halten.
  • Eine weitere nicht zu vernachlässigende Aufgabe ist allerdings auch die Umwälzung des Poolwassers.
  • Einhergehend mit der Umwälzzeit ist die Funktion des Skimmers, welche logischerweise nur bei laufender Filteranlage gegeben ist.
Für den ersten Punkt ist es wichtig das der Filterkessel bzw. das Filterbett groß genug ist um die ins Wasser eingebrachten Schutzpartikel zurückzuhalten. Ein zu klein dimensionierter Kessel würde sich hier zeitnah zu setzen und dann gegeben Falls feine Partikel nicht mehr zurückhalten können.
Bei Punkt zwei geht es darum, das Wasser in Bewegung zu halten und dies über einen möglichst langen Zeitraum. Damit sich im Becken keine toten Stellen bilden, ist eine entsprechende Pumpenleistung und Einstellung der Düsen notwendig. Wichtig ist dies zur gleichmäßigen Verteilung von Poolpflegemittel und somit auch zur Vorbeugung von Algenbildung. Ein erstes Anzeichen für eine schlechte sogenannte Beckenhydraulik sind glitschige Ecken oder Randbereiche.
Zu Punkt drei ist nicht viel zu sagen. Der Skimmer kann nur bei laufender Pumpe seine Arbeit verrichten und Schutz von der Oberfläche abziehen, bevor er sich vollsaugt und zum Poolboden sinkt. Ziel also auch hier, eine möglichst lange Laufzeit.

Ansätze zur Auslegung

Auswahl des Filterkessels anhand von Erfahrungswerten

Eine mögliche Herangehensweise ist das heranziehen von Erfahrungswerten. Private Pools gibt es nicht erst seit gestern und die typische Sandfilteranlage auch keine Erfindung der letzten Jahre. So gibt es natürlich Erfahrungswerte aus mehreren Jahrzehnten, welche sich in folgender Tabelle zusammenfassen lassen.
In der folgenden Tabelle lässt sich eine Filtergröße in Abhängigkeit zum Beckenvolumen ablesen. Zum gewählten Kessel muss dann noch eine entsprechende Pumpe gefunden werden, dazu weiter unten mehr.
Poolgröße Filterkesseldurchmesser (Sand Füllmenge)
bis 20 m³ 400 mm (50 kg)
bis 30 m³ 500 mm (75 kg)
ab 30 m³ 600 mm (100 kg)

Auswahl der Pumpe anhand der Umwälzzeiten

Eine weitere mögliche Art der Auslegung ist der Ansatz die Zeit vorzugeben, in welcher das Poolwasser einmal umgewälzt werden soll. Wenn man hier 3 bis 4 Stunden für eine Umwälzung ansetzt ergeben sich nach der Formel

Q: Volumenstrom [m³/h] · V: Volumen [m³]
folgende Förderleistungen. Aber Achtung, die ermittelten Förderleistungen sind die Werte welche die Pumpe unter Last erreichen muss. Leider werden gerade günstige Pumpen oft mit ihren Maximalleistungen (ohne Last/Gegendruck) beworben. Einzelheiten worauf es bei einer Pumpe ankommt sind hier im Artikel Pumpenleistung und Daten nachzulesen.
Poolgröße Fördermenge (4 – 3 h/Umwälzung)
10 m³ 2,5 – 3,3 m³/h
15 m³ 3,75 – 5 m³/h
20 m³ 5 – 6,7 m³/h
25 m³ 6,3 – 8,3 m³/h
30 m³ 7,5 – 10 m³/h
35 m³ 8,8 – 11,7 m³/h
Ist die benötigte Förderleistung bekannt, kann zu dieser eine passende Pumpe sowie ein passender Kessel ausgewählt werden, dazu weiter unten mehr.

Auswahl nach Effizienz der Pumpe

Eine weitere Möglichkeit zur Selektion der passenden Pumpe ist der Gedanke, ein System aufzubauen, welche möglichst effizient, im Sinne der Stromkosten, arbeitet. Hierbei sollen aber keine Kompromisse bei der Filtration oder der Pumpenlaufzeit gemacht werden.
Ich muss dazu sagen, dass ich über diese Art der Auslegung bisher kaum etwas gelesen oder gehört habe. Vielmehr habe ich mir hier selber Gedanken gemacht und eine Bewertung verschiedener Pumpen in Abhängigkeit des Poolvolumens durchgeführt. Hierbei habe ich mich allerdings nicht regelbare auf Pumpen aus dem Einstiegssegment beschränkt. Mit sogenannten Vario-Pumpen ließen sich die Stromkosten natürlich noch weiter senken.
Basis für die Auswahl bildet dieses Diagramm, welches die zu erwartenden Stromkosten von vier Pumpen in Relation zur Poolgröße aufzeigt. Die gewählten AquaPlus Pumpen stehen hierbei stellvertretend für verschiedene Pumpen in der entsprechenden Leistungsklasse.

Betrachtung basiert auf realen Fördermengen bei 0,75 bar Systemdruck (zzgl. saugseitigem Druckabfall) und folgenden Annahmen
Strompreis: 0,29 ct/kWh ·
Laufzeit (min/Tag): 8 h ·
Laufzeit (max/Tag): 15 h ·
Umwälzungen (min/Tag): 3 ·
Betriebszeit: 150 Tage/Jahr
Aufgrund der gesetzten Mindest- und Maximallaufzeiten für 3 Umwälzungen je Tag ergibt sich keine Einsparung, wenn eine zu große Pumpe an einem kleinen Pool betrieben wird, gut zu erkennen an konstanten Stromkosten bis zum gewissen Knickpunkt. Ab diesem Punk steigen die Stromkosten linear zur Beckengröße an. Abgeschnitten werden die Kurven am oberen Ende durch die definierte Maximallaufzeit (15 h/Tag).
Natürlich sollten nicht nur die Stromkosten betrachtet werden, sondern auch die Anschaffungskosten sowie weitere Unterhaltskosten. So wird eine größere Pumpe mit größeren Filterkessel mehr Filtersand benötigen als eine entsprechend Kleinere. Da der Sand regelmäßig erneuert werden muss, gilt es dies bei einer Kostenrechnung zu berücksichtigen.

Pumpe und Kessel

Hat man sich erstmal auf eine Pumpe oder eine Kesselgröße festgelegt ist das Gegenstück schnell gefunden, denn hier gilt nur eins – die richtige Filtergeschwindigkeit.

Filtergeschwindigkeit
v = 50 m/h

Diese Filtergeschwindigkeit stellt einen Richtwert dar und muss natürlich nicht exakt angefahren werden. Größere Abweichungen, in beide Richtungen, sollten allerdings vermieden werden. Für einen Sandfilter gilt generell, dass das die Filtration umso besser ist je geringer die Filtergeschwindigkeit, als Zielwerte könnte man hier eine Filtergeschwindigkeit von 20 bis 30 m/h ansetzen. Doch nun ist es leider so, dass unsere Pumpe noch für eine zweite Betriebsart der Filteranlage zuständig ist, nämlich für das Rückspülen. Damit hier zurückgehaltene Schmutzpartikel zuverlässig aus dem Filter ausgespült werden können bedarf es einer höheren Geschwindigkeit, 60 m/h würden hier einen guten Wert darstellen. Ein Kompromiss aus beiden Werten sind die genannten 50 m/h, welche sich so seit Jahren im privaten Poolbereich durchgesetzt haben.
Mit den folgenden Formeln kann so also die erforderliche Förderleistung beziehungsweise der erforderliche Filterdurchmesser berechnet werden.


Q: Volumenstrom [m³/h] ·
d: Kesseldurchmesser [m]
Wer nicht rechnen möchte kann das Zusammenspiel zwischen Fördermenge (Volumenstrom) und Kessendurchmesser auch aus der folgenden Tabelle entnehmen.
Kesselgröße Pumpengröße* (errechneter Volumenstrom) Filterfläche
350 mm 4 m³/h (4,8 m³/h) 960 cm²
400 mm 6 m³/h (6,3 m³/h) 1260 cm²
500 mm 8 m³/h (9,8 m³/h) 1960 cm²
600 mm 11 m³/h (14,1 m³/h) 2830 cm²
* Pumpengröße: Etablierte Pumpenhersteller klasifizieren Ihre Pumpen nach der Förderleistung bei 8 mWS, zum Beispiel AquaPlus 8 oder Magic II 8
Die genanten Pumpengrößen weichen mit absicht von den tatsächlich erreichneten Werten ab, dies hat den Hintergrund das die größeren Kessel einen geringeren Gegendruck aufbauen, wodurch die Pumpe weniger belastet wird und der zur verfügung stehende Volumenstrom über die nominale Leistungsangabe steigt. Wer hier eine detailierte Berechnung einschließlich saugseitigem Druckverlust durchführen möchte kann sich mein Tool FlowCalc mal ansehen.

Solarkollektoren, Wärmepumpe und lange Rohrleitungen

Hat man eine größere Solaranlage oder andere Aggregate (Wärmepumpe, Wärmetauscher) installiert und somit einen deutlich höheren Systemdruck (am Kessel) sollte unbedingt eine detailliertere Berechnung vorgenommen werden. So lässt sich ausschließen, dass die gewählte Pumpe zu schwach ist. Das selbe trifft auf sehr lange (> 20 m einfache Strecke) Rohrleitungen zu.
Eine normale, zur Poolgröße passende, Wärmepumpe oder auch eine nicht überdimensionierte Solaranlage (mit Bypass) führen zwar auch schon zu einer Verminderung des Förderstroms, doch dies kommt der Filtration zugute und hat keinen Einfluss auf die nötige Rückspülgeschwindigkeit. Einzig bei der Laufzeitberechnung sollte die reduzierte Leistung berücksichtigt werden, dazu eignet sich mein Tool FlowCalc perfekt.

Konkrete Empfehlung

Und hier noch ein paar konkrete Empfehlungen für verschiedene Poolgrößen.
  • Sandfilter BRILLANT Ø 400, AquaPlus 6

    269,00 €

    Meine Empfehlung für Pools bis 20 m³

    • Made in Germany
    • Leistungsstarke Sandfilteranlage, Ø 400 mm Filterkessel
    • Aqua Plus Pumpe 6 m³/h, selbstansaugend mit Vorfilter
    • Hochwertiges 6 (+1) Top-Mount Rückspülventil
    • Optimal geeignet, um einen manuellen Bodensauger anzuschließen

    Kaufen bei POOL Total

  • OKU Sandfilter Bali 400 mit Aqua Plus 6

    279,00 €

    Meine Empfehlung für Pools bis 20 m³

    • Made in Germany
    • Leistungsstarke Sandfilteranlage, Ø 400 mm Filterkessel
    • Aqua Plus Pumpe 6 m³/h, selbstansaugend mit Vorfilter
    • 6-Wege Top-Mount Ventil

    Kaufen bei POOL Total

  • OKU Sandfilter Grenada 500 mit Aqua Plus 8

    659,00 €

    Meine Empfehlung für Pools bis 30 m³

    • Sehr hochwertige Sandfilteranlage “MADE IN GERMANY”.
    • Mit selbstansaugender Aqua Plus 8 Pumpe.
    • Ø 500mm Filterkessel aus HDPE (Hart-Polyethylen), fertig montiert auf geräuscharmer Grundplatte.
    • Hochwertiges 6-Wege Side-Mount-Ventil von Praher.
    • Inkl. Manometer Anschluss 50mm Filterkessel, großer Revisionsdeckel Ø 290 mm.

    Kaufen bei POOL Total

Partner-Links aus dem POOL Total Partnerprogram – Stand der Daten: 27. Januar 2021 17:44

Pumpenleistung und Daten

Wie vergleicht man eigentlich verschiedene Pumpen miteinander und auf welche Leistungsdaten kommt es an?

In diesem Artikel möchte ich etwas Licht hinter die Zahlen und Daten der üblichen Poolpumpen bringen. Ohne entsprechendes Wissen kauft man, gerade im günstigen Marktsegment, fast immer die Katze im Sack.

Werbung vs. Realität

Beispiel

Einsteigen möchte ich mit den Angeboten von zwei Sandfilteranlagen welche komplett mit Pumpe verkauft werden. Die Angebote stammen aus den Onlineshops verschiedener Fachhändler, welche beide ein umfassendes Sortiment an Pools und entsprechendem Zubehör anbieten.

Sandfilteranlage Plus 400/Pump 100

  • Druckbeständiger, starkwandiger Filterbehälter Ø 400 mm
  • 7-Wege-Rückspülventil
  • Selbstansaugende Poolpumpe Pump (SPS) 100 mit Vorfilter; inkl. Montiertem Anschlusskabel mit Netzstecker
  • Filterleistung: 9 m³/h bei 550 Watt / 230 V
  • TÜV- und GS-geprüft
  • Empfohlen für Becken bis ca. 40 m³

229,00 €

Sandfilter Briliant Ø 400, AquaPlus 6

  • Made in Germany für Pools + Schwimmbecken bis 35 m³
  • Leistungsstarke Sandfilteranlage, Ø 400 mm Filterkessel
  • Aqua Plus Pumpe 6 m³/h, selbstansaugend mit Vorfilter
  • Hochwertiges 6 (+1) Top-Mount Rückspülventil
  • Optimal geeignet, um einen manuellen Bodensauger anzuschließen

309,00 €

Kaufen bei POOL Total

Auf den ersten Blick sieht es nun so aus, dass man mit dem günstigeren Set eine stärkere Pumpe bekommen würde. Leider stimmt das in diesem Fall jedoch nicht, da die Förderleistung (Volumenstrom) einer Pumpe nicht konstant ist, sondern vom Gegendruck (Förderhöhe) abhängt. Ausgedrückt wird diese Abhängigkeit in der sogenannten Pumpenkennlinie, welche jeder Hersteller einer “ordentlichen” Pumpe bereitstellt. Wird eine solche Kennlinie nicht veröffentlicht und auch keine konkreten Arbeitspunkte (bestehend aus einer Förderleistung bei einer bestimmten Förderhöhe) genannt, kann kein Rückschluss auf die tatsächliche Pumpenleistung getroffen werden. Für mich wäre das ein absolutes Ausschlusskriterium.

Die Pumpenkennlinie

Im Pumpendiagram lässt sich für den anstehenden Gegendruck die resultierende Förderleistung ablesen. Der Druck wird hierbei durch die Förderhöhe ausgedrückt, ein Meter Wassersäule (1 mWS) entspricht hierbei einem Druck von 0,098 bar, also rund 0,1 bar. Die Förderleistung, also der Volumenstrom wird in Kubikmeter je Stunde (m³/h) angegeben, welches auch in der Pooltechnik eine geläufige Einheit ist.
Sucht man jetzt man jetzt die im Beispielangebot genannten Förderleistungen auf der Kennlinie stellt man fest, dass die 9 m³/h der SPS-100 Pumpe der Maximalwert ist, welcher nur bei geringem Druck von circa 0,25 bar erreicht wird. Die angegebenen 6 m³/h der AquaPlus 6 Pumpe hingegen werden noch bei einer Förderhöhe von über 8 m (circa 0,8 bar) erreicht.

Auswertung

Beide Filteranlagen werden mit einem 400 mm Filterkessel angeboten, dieser nimmt 50 kg Sand auf. Muss die Pumpe nun Wasser durch diesen Sand pumpen entsteht ein Gegendruck, welcher in den seltensten Fällen nicht unter 0,5 bar liegen wird (ausgehend von einer Filtergeschwindigkeit > 25 m/h). Hinzu kommt der Gegendruck welchen die Verrohrung und Düsen mit sich bringen.
Geht man jetzt von einem tatsächlichen Kesseldruck von 0,75 bar zeigt sich eindeutig, welche Pumpe mehr leistet.
Etablierte Pumpenhersteller geben die Nominale Förderleistung ihrer Pumpen bei 8 mWS an. Gerade in der Pooltechnik ist dies ein Wert der in der nähe des zu erwartenden Gegendrucks liegt. Dies sieht man gut an der geringen Abweichung zwischen den ermittelten 6,47 m³/h bei 0,75 bar für die AquaPlus 6 Pumpe und dem im Angebot beworbenen Wert von 6 m³/h. Warum andere Hersteller hier praxisferne Maximalwerte angeben soll sich jeder selbst denken.

Stromverbrauch?

Außerdem beachtenswert ist die Leistungsaufnahme beider Pumpen. Die AquaPlus 6 ist mit 450 W angegeben und die SPS-100 mit 550 W. Bei 100 W Differenz kommen im Jahr schon ein paar Kilowattstunden zusammen und spätestens nach der zweiten Saison hat man mit der AquaPlus 6 mehr Stromkosten gespart, als die SPS-100 in der Anschaffung günstiger ist.
  • Für Filteranlage Classic 310
  • 230 V/250 W
  • Pumpenleistung 7,020 l/h
  • Max. Pumphöhe 7,50 m
  • Selbstansaugende Pumpe mit Vorfilter
63,82 EUR 75,30 EUR
Stand: 25. Juli 2021 12:47 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement
  • 6m³/h Schwimmbad Filterpumpe Made in Germany für Pools bis 30m³
  • Anschlüsse wahlweise für 32/38mm Schwimmbadschlauch oder 50mm Klebemuffe zur Festverrohrung
  • Selbstansaugende Umwälzpumpe mit Vorfilter
  • Laufruhig und Servicefreundlich
  • 6,0m³/h | 8,0m Wassersäule Geeignet für Becken bis 30.000 l Wasserinhalt geeignet für Filterkessel von 350 - 500 mm
179,95 EUR
Stand: 25. Juli 2021 12:47 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

In der Praxis

Nicht nur das wir jetzt wissen welches die stärkere Pumpe ist, auch kennen wir einen konkreten Wert was die Pumpe im System leistet. Natürlich muss die Förderleistung (Volumenstrom) immer individuell abgelesen werden, hat man keine meterlange Saugleitung installiert, reicht es aus den Kesseldruck an die Pumpenkennlinie anzulegen. Wer es etwas genauer wissen möchte und/oder den theoretischen Unterdruck der Saugleitung mit einbeziehen will, kann sich mein Tool FlowCalc ansehen.

Mit dem Volumenstrom lässt sich die Filtergeschwindigkeit sowie natürlich die Pumpenlaufzeit berechnen.

  • Filtergeschwidigkeit

    v in m/h; Q in m³/h; A in m²; d in m

    Die Filtergeschwidigkeit (v) ist die Fließgeschwindigkeit mit welcher das Wasser den Querschnitt des Filters durchströmt.
    Zur Berechnung benötigt man neben dem Volumenstrom (Q) die Querschnittsfläche (A) des Filterkessels oder dessen Durchmesser (d).

    Im privaten Poolbereich sollte die Filtergeschwindigkeit nicht über 50 m/h betragen.
    Mit einer langsameren Filtergeschwindigkeit von rund 30 m/h würde das Ergebnis der Filtration zwar verbessert werden. Jedoch sind für die Rückspülung (Reinigung des Filters) Spülgeschwindigkeiten von 50-60 m/h erforderlich. Da die Filterpumpe in privaten Pool für Filtration und Rückspülung ausgelegt wird, wählt man als Kompromiss eine Filtergeschwindigkeit um 50 m/h.

  • Pumpenlaufzeit

    t in h; V in m³; Q in m³/h

    Die Pumpenlaufzeit (t) ist die Zeit welche benötigt wird um das Poolwasser umzuwälzen und zu filtern.
    Zur Berechnung benötigt man neben dem Volumenstrom (Q) das Poolvolumen (V) und die Anzahl der Umwälzungen (n).

    Je nach Belastung des Poolwassers, durch Badegäste, eingebrachte Verunreinigungen (Blütenstaub, Laub, Insekten, etc.) aber auch durch Temperatur und Sonneneinstrahlung, sollte täglich eine 2 bis 3-fache Umwälzung und Filterung des Wassers erfolgen.

Einfacher geht es auch hier mit FlowCalc

FlowCalc

  • Filtergeschwindigkeit

    Berechnung der Filtergeschwindigkeit in FlowCalc
  • Pumpenlaufzeit

    Berechnung der Pumpenlaufzeiten in FlowCalc
  • Poolvolumen

    Berechnnung des Poolvolumens in FlowCalc
Pooltechnik und Zubehör kauft man nicht irgendwo, sondern im Fachhandel. Bestens empfehlen kann ich die drei folgenden Shops. Neben guten Preisen bekommt man auch fachlich kompetente Beratung.
Die im Artikel beschriebenen Angebote kompletter Sandfilteranlagen dienen nur zur Veranschaulichung der Leistungsangaben. Die Angebote und Shops sind als Beispiel willkürlich ausgewählt und dienen nicht dazu ein spezielles Angebot anzuprangern oder gar einen Fachhändler zu diffamieren.

Weiterlesen

Einfache Poolpflege Anleitung

Poolpflege Anleitung

Über kurz oder lang wird jeder Poolbesitzer vor dem Problem stehen – Wer kümmert sich um meinen Pool, wenn ich im Urlaub bin?

Lösungsansätze gibt es für dieses Problem wohl einige. Hier möchte ich eine einfache Anleitung vorstellen, mit welcher auch der unerfahrene Laie ohne besondere Vorkenntnisse den Pool problemlos über zwei bis drei Sommerwochen bringen kann.
Um die Sache für den „temporären Bademeister“ einfach zu halten, bleiben in dieser Anleitung einige Details bewusst ungenannt oder sind stark vereinfacht dargestellt, dies betrifft vorrangig die Dosierung der Pflegemittel.

Unten im Artikel steht die Anleitung im PDF-Format zum freien Download bereit.

Inhalt

Die in dieser Anleitung aufgeführten Punkte sollten nachfolgendem Zeitplan abgearbeitet werden:
Wasserwerte Messen Alle zwei Tage
Korrektur der Wasserwerte Bei Abweichungen der Messergebnisse
Reinigung Bei Bedarf
Wasserstand prüfen Alle zwei Tage oder nach starken Regenschauer

Wasserwerte messen

Gemessen wird mit dem Schütteltester. Dazu sind die folgenden Schritte durchzuführen:
  1. Schütteltester mit Poolwasser ausspülen
  2. Alle Messkammern mit Poolwasser auffüllen, das Messwasser sollte aus 20 cm Tiefe entnommen werden
  3. Deckel aufsetzen um überschüssiges Wasser aus den Messkammern zu drücken
  4. Reagenztabletten zum Wasser in die Messkammern geben, diese dabei nicht mit den Fingern berühren.

    Die Messkammern befinden sich jeweils neben der Kammer welche mit einer Farbskala versehen ist. Die Phenol Red Tablette kommt in die pH-Wert-Messkammer (links) und die DPD No. 1 Tablette in die Kammer für den Chlor-Wert (rechts).
  5. 2 Minuten warten. In dieser Wartezeit ist zu beobachten wie sich die Tabletten langsam auflösen.
  6. Deckel aufsetzen und gut schütteln (Deckel beim Schütteln zudrücken)
  7. Ablesen der Messwerte. Hierbei sollte der Schütteltester vor einem weißen Hintergrund platziert werden.
  • Schütteltester leer

    Vor Verwendung mit Poolwasser ausspülen und füllen.
  • Messkammer links rechts
    Reagenz-tablette Phenol Red DPD No. 1
  • Ergebnis ablesen

    Schütteltester vor weißen Hintergrund stellen und Messwerte ermitteln.
  • Bewährte Reagenzien, made in Germany
  • Weiße Rückwand zum einfachen Ablesen
  • Sehr gute Skalenabstufung zum einfachen Einordnen der Messergebnisse
Amazon Prime9,77 EUR
Stand: 25. Juli 2021 12:46 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Korrektur der Wasserwerte

pH-Wert

Wurde ein pH-Wert von über 7,2 gemessen, ist dieser zu senken:
  1. 400 g pH-Minus Granulat* im Messbecher abmessen (Hautkontakt mit Granulat vermeiden!)
  2. Granulat mit Wasser im Messbecher auflösen und gut umrühren!
  3. Lösung bei laufender Pumpe vor der ELD in den Pool geben, ggf. noch ungelöstes Pulver unter Zugabe von neuem Wasser im Becher auflösen.

* Die genannte Menge von 400 g pH-Minus Granulat entspricht einer pH-Wert Senkung von 0,2 für einen Pool mit 20 m³ Wasser, für andere Wassermengen muss die Dosiermenge für eine pH-Wert Korrektur von 0,2 (nach Herstellervorgabe) selber ausgerechnet werden.

Chlor Wert

Wurde ein Chlorwert unter 1,5 mg/l gemessen, ist dieser zu korrigieren. Dazu die entsprechende Anzahl an Chlortabletten (20 g Tabs) in den Dosierschwimmer geben, die noch im Schwimmer vorhandenen Tabletten verbleiben in diesem.
Messwert zwischen 1,5 und 1,0 mg/l 1 Tab (20 g)
Messwert zwischen 1,0 und 0,5 mg/l 2 Tabs (40 g)
Messwert unter 0,5 mg/l 3 Tabs (60 g)

Messbecher Bayrol für leichteres dosieren
Messbecher Bayrol für leichteres dosieren
10,50 EUR
 
 
-
Stand der Daten: 25. Juli 2021 14:09
BAYROL pH Minus Granulat / pH Senker - 6 kg
BAYROL pH Minus Granulat / pH Senker - 6 kg
22,35 EUR
24,45 EUR 
Rabatt: 2,10 EUR 
-
Stand der Daten: 25. Juli 2021 14:09
Bayrol Chlorilong Classic 1,25 kg Chlortablette 250 g zur...
Bayrol Chlorilong Classic 1,25 kg Chlortablette 250 g zur Dauerdesinfektion
-
 
 
-
Stand der Daten: 25. Juli 2021 14:16

Reinigung

Boden absaugen

Sollten sich auf dem Boden Schutzpartikel absetzen können diese mit dem Bodensauger zu entfernt werden. Dazu empfiehlt sich folgendes Vorgehen:
  1. Sandfilteranlage (Umwälzpumpe) abschalten
  2. Nach 15 – 20 Minuten sammeln sich Schmutz und Schwebkörper in der Poolmitte
  3. Filterbeutel und Gartenwasserschlauch an den Sauger montieren und Wasserhahn aufdrehen (siehe Foto)
  4. Den Sauger auf den Boden absenken und langsam zu den Verunreinigungen bewegen. Je behutsamer man hier vorgeht, desto weniger wird der Schmutz verwirbelt
  5. Nach dem Saugen den Filterbeutel vom Sauger trennen und in der Sonne trocknen, der eingesaugte Schutz kann dann einfach ausgeklopft werden.

Skimmerkorb

Skimmerkorb zur Reinigung aus dem Skimmer nehmen, dazu den Korb leicht gegen den UZS drehen. Der Korb kann dann mit dem Gartenschlauch abgespritzt werden. Beim Einsetzen wird der Korb im UZS bis zur Verrastung gedreht.
Die Sandfilteranlage (Umwälzpumpe) muss während der Reinigung abgeschaltet sein.

Es ist wichtig, dass der Korb im Skimmer eingerastet ist, also in den Bajonettverschluss gedreht ist. Er darf sich nicht nach oben ziehen lassen.

  • Geeignet für 4.88 m pools und pools mit kleinerem Durchmesser
  • Sauger hat eine wieder verwendbare abfalltüte
  • Der sauger kann mit dem Gartenschlauch verbunden werden
  • Der kescher hat ein stabiles Netz
17,96 EUR 19,73 EUR
Stand: 25. Juli 2021 14:09 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Wasserstand

Der Wasserstand muss zwischen der Min- und Max-Marke am Skimmer gehalten werden. Bei zu wenig Wasser besteht die Gefahr das die Pumpe Luft ansaugt und dadurch trocken läuft. Zu hoher Wasserstand beeiträchtigt die Funktion des Skimmers und es kann zum Überlaufen kommen. Die Min-, Max-Marken sind am Skimmerrand aufgeprägt.

Wasserstand zu niedrig

  • Auffüllen mit dem Gartenschlauch
  • Auffüllen durch Absaugen des Poolbodens, durch den angeschlossenen Gartenschlauch wird natürlich auch hierbei Frischwasser zugeführt und der Wasserstand steigt wieder

Wasserstand zu hoch

  • Ablassen an Ablasshahn

Wo ist das Wasser hin?

Es ist völlig normal, dass bei heißen Temperaturen der Wasserstand alleine durch Verdunstung sinkt. Dies passiert auch über Nacht.

Anleitung zum Download

  • Mit Platzhaltern

    Download von 100prznt.de

    Version mit Platzhaltern, zum Ergänzen individueller Dosiermengen.

    Download

  • 20 m³ Version

    Download von 100prznt.de

    Dosierangaben wie im Artikel, bezogen wird sich auf 20 m³ Wasser.

    Download


Creative Commons Lizenzvertrag
Diese Werke (PoolpflegeAnleitungEinfach-Blanko.pdf und PoolpflegeAnleitungEinfach-20.pdf) sind lizenziert unter einer Creative Commons 4.0 International Lizenz (Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen).

FlowCalc

FlowCalc

Berechnung der Fördermenge von Pool-Pumpen in Abhängigkeit des Systemdrucks und des saugseitigem Druckverlustes.

Wer etwas tiefer in die Thematik der Poolwasserpflege und Reinigung befasst kommt nicht ums Rechnen drum herum. Gerade bei der korrekten Dimensionierung von Filter, Pumpe und Rohrleitungen ist der Taschenrechner ein unverzichtbares Hilfsmittel. Doch macht man sowas nicht altäglich oder möchte sich einen Überblick über verschiedene Systemkonfigurationen schaffen, ist der händische Weg oft langwirig. Mein kleines Tool FlowCalc greift genau hier an und liefert Ergebnisse mit wenigen Klicks.

Überblick der Grundfunktionen

  • Lade Pumpendefinition…

    Laden einer Pumpendefinitions-Datei (*.xml) aus dem Dateisystem.
    Es öffnet sich ein Dialog der das Durchsuchen des Dateisystems ermöglicht.
  • Pumpenkennlinie Anzeigen

    Wenn Pumpendaten geladen sind, kann über die Schaltfläche die Pumpenkennlinie grafisch dargestellt werden.
    Es öffnet sich das Pumpenkennlinien-Diagramm, ist dies bereits geöffnet wird im forhandenen Diagramm die Kennlinie ergänzt. Somit lassen sich verschiedene Kennlinien vergleichen.
  • Pumpe

    In diesem Abschnitt können keine Einstellungen vorgenommen werden, hier werden außschlicßlich die Daten der geladenen Pumpendefinitionsdatei angezeigt.
  • Saugseitige Rohrleitung

    Ist die Checkbox aktiviert können hier Daten der Rohrleitung, welche saugseitig an der Pumpe installiert ist, angegeben werden.
    Nach der Berechnung wird hier auch der saugseitige Druckabfall angezeigt.
  • Systemdruck

    Angabe des Systemdrucks nach der Pumpe.
    Dieser Wert wird in der Regel am Manometer des Filterkessels abgelesen.
  • Berechnung Fördermenge

    Berechnung ausführen.
    Es wird der sich einstellende Volumenstrom berechnet.
  • Ergebnis

    Nach der Berechnung wird der auf der Pumpe lastende Differenzdruck in Meter Wassersäule (m WS) und der sich einstellende Volumenstrom angezeigt.
  • Arbeitspunkt anzeigen

    Über diese Schaltfläche wird das Pumpenkennlinien-Diagramm, in welchem der Arbeitspunkt eingezeichnet ist, geöffnet.
Nach dem Laden einer Pumpendefinitionsdatei (über die entsprechende Schaltfläche oder über das Menu Pumpe) und der Eingabe des Systemdrucks (Druck welcher am Manometer am Filterkessel abgelesen wird) kann der sich einstellende Volumenstrom berechnet werden.
Zudem kann der saugseitige Druckverlust bei der Rechnung berücksichtigt werden, gerade bei größeren Entfernungen zwischen Pool und Pumpe oder bei großen Förderleistungen ist dieser nicht zu vernachlässigen. Es wird zum einen die Möglichkeit geboten eine konkrete Länge sowie einen Rohrinnendurchmesser anzugeben oder aber die Bestimmung einer dem System (Rohrleitung, Winkel und Bögen) äquivalente Rohrleitungslänge. Da der in einer Rohrleitung entstehende Druckverlust von der Fließgeschwindigkeit abhängt und diese wiederum durch die Pumpenkennlinie vom Systemdruck abhängt, erfolgt die Berechnung unter Berücksichtigung des saugseitigen Druckabfalls iterativ. Bei der Berechnung wird sich solang angenähert bis der bleibende Fehler zu vernachlässigen ist. Die Anzahl der Durchgeführten Iteration wird nach der Berechnung im Tooltip des Pumpenvordruck angezeigt.

Erstellung von Reports

Alles auf einem Blick

Die von FlowCalc erstellten Reports enthalten alle relevanten Daten, übersichtlich angeordnet auf einer DIN A4 Seite. Die Reports werden direkt als PDF ausgegeben und lassen sich somit suaber archivieren, drucken oder verteilen.

FlowCalc Report

System (Benutzereingaben)
  • Pumpe inkl. Hersteller
  • Filterkessel Durchmesser
  • Poolvolumen
  • Länge der saugseitigen Rohrleitung, inkl. Durchmesser (d) und Rauheit (k)
  • Systemdruck (Druck welcher in der Regel am Kessel Manometer abgelesen wird)
Berechnung
  • Pumpenvordruck (Gegendruck der Saugleitung)
  • Förderhöhe entspricht der Summe aus Systemdruck und Pumpenvordruck (Angabe auch in bar)
  • Volumenstrom, abgeleitet von der Pumpenkennlinie
  • Arbeitspunkt auf der Pumpenkennlinie
Auswertung
  • Umwälzzeiten für eine und drei Umwälzungen
  • Filtergeschwindigkeit (grün, orange, rot – zur Signalisierung)
Über die Voreinstellungen kann ein Benutzername definiert werden, welcher neben dem aktuellen Datum auf dem Report (unten rechts) eingeblendet wird.

Weitere Rechner

Neben der eigentlichen Hauptfunktion – der Berechnung des Volumenstroms, in Abhängigkeit der Systemparameter, bringt das Tool noch ein paar weitere Rechner mit.

p-v-Q Rechner

Mit dem p-V-Q Rechner können der Druckabfall (p), die Fließgeschwindigkeit (v) und der Volumenstrom (Q) in definierten Rohrleitungen berechnet werden.
Zur Berechnung müssen die Rohrdaten angegeben werden und ein bekannter Volumenstrom oder eine Strömungsgeschwindigkeit. Berechnet wird dann der Druckabfall, sowie der nicht angegebene Wert für Volumenstrom oder Strömungsgeschwindigkeit.
Der Rechner unterstützt die Ein- und Ausgabe in verschiedenen Einheiten.
Ist das Eingabe- bzw. Ausgabefeld schon mit einem Wert gefüllt und es wird die Einheit angepasst wird der Wert sofort umgerechnet. Achtung, hierbei kann es zu Rundungsfehlern kommen. Im Zweifelsfall können die Einheiten allerdings vor Eingabe und Berechnung angepasst werden.

Berechnung der Filtergeschwindigkeit

Dieser Rechner berechnet die Filtergeschwindigkeit in Abhängigkeit des Filterdurchmessers und des Volumenstroms.
Die Filtergeschwindigkeit ist entscheidendes Merkmal für die Qualität der Filtration. Im privaten Poolbereich sollte die Fltergeschwindigkeit nicht über 50 m/h betragen.
Mit einer langsameren Filtergeschwindigkeit von rund 30 m/h würde das Ergebnis der Filtration zwar verbessert werden. Jedoch sind für Rückspülung (Reinigung des Filters) Spülgeschwindigkeiten von 50-60 m/h erforderlich. Da die Filterpumpe in privaten Pool für Filtration und Rückspülung ausgelegt wird, wählt man als Kompromiss eine Filtergeschwindigkeit welche sich im Bereich von 50 m/h bewegt.
Der Rechner unterstützt die Ein- und Ausgabe in verschiedenen Einheiten.
Ist das Eingabe- bzw. Ausgabefeld schon mit einem Wert gefüllt und es wird die Einheit angepasst wird der Wert sofort umgerechnet. Achtung, hierbei kann es zu Rundungsfehlern kommen. Im Zweifelsfall können die Einheiten allerdings vor Eingabe und Berechnung angepasst werden.


Wasserinhalt berechnen

Das Füllvolumen eines Rechteckbeckens wird wohl jeder noch berechnen können. Auch für runde Becken kommt man schnell auf die Formel v = PI * r^2 * h. Doch wie siehts beim Ovalpool aus? Eigentlich auch nicht schwer, da es ja nur eine Kombination aus Rechteck- und Rundpool ist. Doch spätestens beim Achtformbecken bin ich selber nicht um eine Googlerecherche herum gekommen.
Dieser Rechner nimmt ein das nun alles ab und liefert auf Knopfdruck die Füllmenge der entsprechenden Pools. Zudem wird die Möglichkeit gegeben die Füllhöhe in Prozent anzugeben.
Der Rechner unterstützt die Ein- und Ausgabe in verschiedenen Einheiten.
Ist das Eingabe- bzw. Ausgabefeld schon mit einem Wert gefüllt und es wird die Einheit angepasst wird der Wert sofort umgerechnet. Achtung, hierbei kann es zu Rundungsfehlern kommen. Im Zweifelsfall können die Einheiten allerdings vor Eingabe und Berechnung angepasst werden.

Download

FlowCalc steht auf GitHub, als fertig kompilierte Windows-Anwendung, zum freien Download zur Verfügung. Im Release-Feed werden Releases und Pre-Releases angeboten, unter Assets kann ein Zip-Archiv mit allen zur Ausführung benötigten Dateien herunter geladen werden.

FlowCalc

Weiterlesen

Pool

  • Meine Pumpenbox

    Von der unterirdischen Leitungsverlegung bis zur Elektroinstallation. Eine komplette Beschreibung meiner Pumpenbox.

    Zum Artikel

  • Poolpflege Anleitung

    PDF Download

    Wer kümmert sich um meinen Pool, wenn ich im Urlaub bin? Hier gibts eine einfach Pflege Anleitung.

    Zum Artikel

  • DIY Wasseranalyse

    Projekt Download

    Wasserwerte in präzise Echtzeit messen und im Netzwerk verfügbar machen und das zum Schnäppchenpreis.

    Zum Artikel

  • Pumpeleistung und Daten

    Zahlen, Daten, Fakten
    Woran erkennt man eine gute Pumpe

    Zum Artikel

  • FlowCalc

    Software Download

    Mein Tool zur Berechnung des tatsächlichen Volumenstroms unter berücksichtigung saugseitiger Druckverluste und der individuellen Pumpenkennlinie.

    Zum Artikel

Copyright © 2021 Elias Ruemmler All Rights Reserved.